Aufwachgedanken

„Aufwachgedanken“ von Peter Jentsch ist Balsam für Herz, Seele und Zwerchfell!
Fesselnd lustige und oft selbstironische Geschichten und entspannend besinnliche Lyrik, teils illustriert mit herzerfrischenden Gemälden, machen es einem oft unmöglich, das Buch wieder aus der Hand zu legen.

569551Jentsch: „Ich erwache allmorgendlich mit unzähligen Empfindungen, Erinnerungen und Ideen. Einige schreibe ich auf oder male sie. Das Buch ist eine kleine Reise durch meine morgendliche Gedankenwelt.
Während ich in meinen Gedichten versuche, Empfindungen und ‚Aufwachträume’ zu beschreiben, basieren die erzählten Geschichten in der Regel auf realen Erlebnissen.
Ich kann über niemanden herzlicher lachen als über mich selbst Jentsch hatte eigentlich nie vor ein Buch zu schreiben. Er veröffentlichte seine Gedichte und Geschichten in verschiedenen Blogs und erst eine kleine Fangemeinde, die sich recht schnell gefunden hatte, ermunterte ihn, doch einmal eine „gebundene Werkesammlung“ zu veröffentlichen.
„Aufwachgedanken“ scheint mit einem Ladenpreis von 16,90 Euro für ein Taschenbuch auf den ersten Blick nicht wirklich preiswert. Der Grund für den relativ hohen Preis sind jedoch die vielen farbigen Abbildungen (farbiger Druck ist teuer) von Jentschs Gemälden, die diesem Buch zusätzlichen Charme verleihen.

„Aufwachgedanken“ ist absolut empfehlenswert! Das Buch macht in der Tat gute Laune und kann tatsächlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn einem einmal gar nicht danach zumute ist!
Dementsprechend begeistert sind auch die bisherigen Rezensionen ausgefallen, z. B. bei amazon.de

Zwei Textauszüge:

Regenbogenflieger
Ich fliege in einem Regenbogen und der Wind ist warm auf meiner Haut. Tiefe Stille…
Ich bin unendlich leicht und unter mir erstrahlt die Welt in wundervollsten Schattierungen. Eine einzelne Rose, unwirklich zart und von unbeschreibbarem Rot scheint mir zu winken und ein feenhaft anmutender Vogel begleitet mich für kurze Zeit. Er hat große zauberhafte Augen in welchen Güte und Zuneigung glänzen…
Ich lasse mich höher und höher treiben, bis zu jener Korona, in der sich Farben des Regenbogens vereinen zu einem hellen weißen Licht.
Als ich das Zentrum allen Wohlgefühls erreicht habe, spricht eine sonore Stimme: „Es ist sechs Uhr, Radio Köln mit den Nachrichten … – Shit! …

Hip Hop
Der Volksmund sagt: „Morgenstund hat Gold im Mund“ – bei manchem ist’s Amalgam oder Keramik …
Das erinnert mich irgendwie an den jungen Mann in der Fußgängerzone, der wohl auf all diese Dinge im Mund verzichtet hatte – auch auf die meisten Zähne.
Er bewegte sich überaus geschmeidig scheinbar im Rhythmus des Tinnituserregers, der aus einem Ghettoblaster (sorry, Boombox) knallte.
Bekleidet war er mit einer viel zu großen Hose, die offenbar lediglich von der Peniswurzel daran gehindert wurde, über die Knie (wo der Schritt der Hose hing) abzurutschen und einem gigantischen Hemd, das auf der rechten Seite in, auf der linken Seite aus der Hose hing. Dazu trug er eine dicke Daunenweste, eine Wollmütze und über letzterer noch ein Basecap … bei etwa 27° C im Schatten!
Zieht man Farbe, Intensität und Lage der Flecken auf seiner Kleidung mit ins Kalkül, vermittelte er insgesamt den Eindruck, als sei er soeben beim In-die-Passsage-kacken erwischt und vertrieben worden …

Das Buch:

Aufwachgedanken
Verlag: Books on Demand
Paperback: ISBN 978-3-8482-2497-5
eBook: ISBN/EAN 9783844893656

Dieser Artikel wurde einsortiert unter:: HighlightsHörbücher + eBooksHumorUnterhaltungsbuecher

Schlagwörter: :