RSSAlle Inhalte zu: "Krimi"

KOWALSKI – Ein Masuren-Krimi

KOWALSKI – Ein Masuren-Krimi

Mit dem ersten Kriminalroman „KOWALSKI – Ein Masuren-Krimi“ widmet sich der Autor einem neuen Genre. Vor dem Hintergrund realer Schauplätze ermitteln Kommissar Jan Kowalski und sein Kollege Heniek in einem Mord, bei dessen Aufklärung sich kriminelle Verflechtungen ins Masuren der Nazizeit ergeben.

Moffenkind

Moffenkind

Agatha Christies “Mord im Orient-Express” erlebt nach mehr als 80 Jahren also eine Renaissance – nur dieses Mal auf dem Wasser, an einzigartigen Schauplätzen und mit einem noch komplexeren Fall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Blühender Lavendel

Blühender Lavendel

Die Journalistin Barbara Hagmann legt mit „Blühender Lavendel“ ein spannendes und subtiles Krimidebüt vor. Es zeigt wie Erinnerungen unser Leben fatal lenken können.

Die Gonzo-Krimireihe ist nach zehn Jahren wieder lieferbar!

Die Gonzo-Krimireihe ist nach zehn Jahren wieder lieferbar!

Der Klartext Verlag legt die Gonzo-Krimireihe von H.P. Karr und Walter Wehner im zeitgemäßen Design neu auf. In der Reihe „Mordsgebiete. Krimi-Klassiker von Rhein und Ruhr“ sind jetzt die vier Krimis „Geierfrühling“, „Rattensommer“, „Hühnerherbst“ und „Bullenwinter“ erschienen

Der Journalist - Himmel der armen Seelen

Der Journalist – Himmel der armen Seelen

Der neue Roman Der Journalist – mit dem Untertitel – Himmel der armen Seelen basiert auf einen Teil der Daten des ersten Romans Himmel der armen Seelen.

Lesehäppchen für zwischendurch

Lesehäppchen für zwischendurch

Sie haben keine Zeit für einen dicken Roman? Sie möchten trotzdem eine abgeschlossene Geschichte lesen? Sie wollen Spannung, Leidenschaft und Gefühl? Ob als Gute-Nacht-Geschichte oder zum Schmökern für Zwischendurch – die “Lesehäppchen” haben immer die richtige Länge.

„Am Ende des Tages“ – Buchpremiere mit Robert Hültner

Robert Hültner wurde im Jahre 1950 im bayerischen Inzell geboren. Er ist freier Autor und lebt abwechselnd in einem kleinen Bergdorf in den südfranzösischen Cevennen sowie in der bayerischen Landeshauptstadt München. Bevor sich Hültner voll und ganz dem Schreiben zuwandte, arbeitete er unter anderem als Schriftsetzer, Regisseur von Kurzfilmen und Dokumentationen, als Drehbuchautor und Regieassistent.