Irene Pollak – „Urlaub auf dem Holodeck“

Foto: pr-inside

Foto: pr-inside

Irene Pollak – „Urlaub auf dem Holodeck“ am Wallensteinplatz!

Am 20. Juli setzt Irene Pollak die Reise in ihre literarischen Gedankenwelten zum Thema „Urlaubs-Utopien“ fort. Diesmal entführt sie die Zuhörer von bilder.worte.töne – beinahe so wie in der Fernsehserie „Star Trek“ – zum „Urlaub auf dem Holodeck

Im ersten Teil ihres Konzeptes (Lesung und Ausstellung) projizierte Irene Pollak „Ideen auf virtuelle Orte In der Fortsetzung, URLAUBS_UTOPIEN #2, macht die Künstlerin –

Architektin, Autorin, Zeichnerin und Malerin in Personalunion – „mit Hilfe der Technologie unsere Ideen in unserem eigenen Kopf“ erlebbar. Sie lässt das Prinzip der U-Topie, des Nicht-Ortes, auf ziemlich wörtliche Art und Weise entstehen. Das Publikum ist eingeladen, diesem „Kopfkino“ der besonderen Art zu folgen und sich gemeinsam mit Irene Pollak auf das „Holodeck im Freizeit-Center“ oder zum „Terminal mit Beam-Station“ zu begeben. Dass Urlaub auch „die ideale, nicht realisierbare Dienstfreistellung zum Zweck der Erholung, ohne konkreten Ort¿½ sein kann, wird optisch durch die Veränderung des Raumes, in dem gelesen wird, simuliert. Mehr wird noch nicht verraten.
Kontaktinformation:
verein ::kunst-projekte:: zvr 123612155

Dieser Artikel wurde einsortiert unter:: Autoren AktuellTermine+Events

Schlagwörter: :