Jules: einmal Schottland und nie zurück

Julia ist geschockt. Es steht ein wildfremder Mann vor ihrer Haustür und teilt ihr mit, er sei ihr Bruder. Ein DNA-Test bringt Gewissheit, der Mann sagt die Wahrheit. Schon im Sommer darauf reist Julia, zusammen mit ihrem Sohn Max und seiner Freundin Pia, nach Schottland, um ihren neuen Bruder Connor und dessen Familie besser kennen zu lernen. Sie begegnet Ian und von da an soll sich ihr Leben komplett ändern.Schottland

Textauszug:

Hat sie eigentlich wirklich gedacht, dass man das nicht merkt? Dass er das nicht merken würde? Er lächelt, lehnt sich an und schließt die Augen. Wie warm und sanft ihre Hände sind, wenn sie ihn berührt. Nach all den Jahren kann er wieder vertrauen. Ein unheimlich gutes Gefühl. Natürlich hat er seiner Familie immer vertraut. Er hat auch keinen Grund das nicht zu tun, aber das Vertrauen zu Jules ist etwas ganz anderes. Ian fühlt sich wohl in ihrer Nähe, mehr noch, er genießt es, bei ihr zu sein. Heute ist Samstag und er bemerkt fast ein bisschen wehmütig, dass Jules nur noch zwei Wochen hier sein wird. Nachmittags will Connor mit Jules einen Ausflug machen. Soll er wirklich mitfahren? Connor hat ihn schließlich ausdrücklich eingeladen. Oder soll er die Geschwister lieber allein fahren lassen? Andererseits wäre das eine gute Gelegenheit, ganz offiziell noch etwas mehr Zeit mit Jules zu verbringen. Vielleicht fährt er mit, aber nur vielleicht. Er reißt sich selbst aus seinen Tagträumen, steht auf und geht grinsend zurück an seine Arbeit.

WuP:

Die Autorin beschreibt feinfühlig und detailliert Charaktere und Situationen, aber auch die örtlichen Begebenheiten. Der flüssige und leicht amerikanisch angehauchte Schreibstil macht ebenso viel Spaß, wie die Erzählung der Geschichte in der Gegenwart. Unser Prädikat: sehr empfehlenswert!

Dieser Artikel wurde einsortiert unter:: HighlightsRomaneUnterhaltungsbuecher

Schlagwörter: :

Der Autor::